Quellen

Herr Larejda, Konservator, Fliegermuseum Dübendorf

Ihre spontane Unterstützung hat uns motiviert, dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Sie haben uns wichtige Unterlagen und Kontaktadressen zur Umsetzung für die Arbeit zur Verfügung gestellt.


Max Kägi, Dübendorf

In unzähligen Stunden haben Sie die Geschichte der Schweizer Luftwafe während Ihrer Freizeit recherchiert und festgehalten. Ohne Ihre Hilfe wäre die Abteilungschronik nicht realisierbar gewesen! Herzlichen Dank für Ihre fantastische Arbeit!


Major Roland Studer, Schweizer Luftwaffe

Sie haben uns die schönsten Luftaufnahmen der Tiger F-5E zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank für Ihre spontane und unbürokratisch Unterstützung! Was wäre eine Chronik einer Flugplatz-Abteilung ohne attraktive Fliegeraufnahmen?


Herr Inauen, Militärbibliothek

Die gelieferten Dokumente haben uns bei den verschiedenen Recherchen unterstützt. Herzlichen Dank!


Herr Felix Meier, Dok-Dienst der Luftwaffe

Auch Ihre gelieferten Bücher und Unterlagen haben uns bei den verschiedenen Recherchen unterstützt. Herzlichen Dank!


Simon Graber, Vize-Gemeindepräsident Turtmann

Sie haben uns wertvolle Hinweise bei den Recherchen der Fluplatz-Chronik gegeben.


Roland Imhof, Werkschef 1987 - 2003

Herzlichen Dank für die Tips und Unterstützung bei der Erstellung dieser Chronik!


MJ. Michel und U. Stoller

Vielen Dank für das Überlassen der "Star-Aufnahmen". Ihre Fotos gehören zu den Besten!


Korporal Philipp Reber

Konzept und Text der Seite "Einheit Lw füs Kp II/1". Fotos von Wachtmeister Urs Haldimann und Korporal Nicola Habegger.


Wm Thomas Zenklusen, Fl Kp 7

Fotos und Text zu den Bildern der Fl Kp 7


Herzlichen Dank ihnen allen...

...die hier nicht mit Namen aufgeführt sind, dieses Projekt aber mindestens so tatkräftig unterstütz haben! Während der Projektzeit haben wir hunderte Mails, Telefonanrufe, Tipps und tausende Bilder erhalten! Ohne Ihre Unterstützung wäre diese Multimedia-Chronik nicht Realität geworden.
Besonderen Dank gilt auch allen Kompanie-Kommandanten, die das Projekt kurzfristig mit zusätzlichem Arbeitskräften unterstützten und uns jederzeit bereitwillig Auskunft gaben. Erwähnen möchten wir auch all jene AdA, welche uns auch nach Arbeitsschluss noch eifrig mit Ideen und Material "belieferten", weil sie an ein grossartiges Resultat glaubten.


(C) 2004 - Alle Rechte vorhehalten

Diese Seite drucken